Bei der Pimpernelle, auch bekannt als „kleiner Wiesenknopf“, handelt es sich um eine alte Gewürzpflanze. Dieses Muster wurde 1876 von dem englischen Künstler William Morris (1834 – 1896) als Tapetendessin entworfen. Die namengebende, immergrüne Pflanze überzieht den Fond mit dichten Ranken. Dazwischen sind Tulpenstängel eingeflochten, deren große, gelbweisse Blüten sich nach rechts und links neigen.

Das Muster ist asymmetrisch aufgebaut wie bei den mittelalterlichen Geweben, an denen sich William Morris gern orientierte, erinnert aber auch an die Ornamente des Jugendstils. Der Patroneur Günter Göbels hat die Voraussetzungen geschaffen, dass dieses Muster auf modernen Jacquard–Webmaschinen hergestellt werden konnte. Zum Anlass des 100-jährigen Bestehens der Paramentenweberei Hubert Gotzes, stiftete die HauserGruppe, Krefeld, Krawatten mit diesem Muster.

Dieses Produkt ist aus reiner Grègeseide gefertigt. Als Vorlage dienen ausschließlich traditionelle, historische Ornamente. Sie wurden noch vor einigen Jahren größtenteils in unserem Hause auf bis zu zweihundert Jahre alten, hölzernen Jacquard-Webstühlen per Hand gefertigt. Bitte nicht per Hand waschen, sondern reinigen lassen.

Mit ihrem Kauf erwerben Sie nicht nur ein stilvolles reinseidenes Produkt, Sie helfen auch, unser Kleinod für die kommenden Generationen zu erhalten.

Wir wünschen Ihnen viel Freude an Ihrem Schal oder Ihrer Krawatte.

pimpernel