Ex-US-Präsident Barack Obama hat bereits in seinem Fundus Krawatten aus der Samt- und Seidenstadt Krefeld; und jetzt darf auch unser Bundespräsident Frank Walter Steinmeier eine Krawatte und einen Seidenschal aus der Textilstadt sein Eigen nennen. Beide Präsente – so berichtet die Rheinische Post - stammen aus dem Haus der Seidenkultur (HdS), dem Museum an der Luisenstraße 15.

Überreicht bekam der erste Mann des Staates die edlen Seidenprodukte bei seinem jüngsten Besuch in Krefeld, nachdem er sich im Rathaus ins Goldene Buch eintrug.  Der Start seines Wettbewerbes „Demokratie ganz nah“ war einer der Gründe für Steinmeier Krefeld zu besuchen.Zudem war es ihm ein Anliegen im Jubiläumsjahr des Bauhauses, das vor 100 Jahren in Weimar gegründet wurde, einen Abstecher in die Samt- und Seidenstadt zu unternehmen. Schließlich hat der bekannte Bauhausarchitekt Mies van der Rohe in Krefeld eine Vielzahl seiner Bauobjekte erstellt.Unser Foto zeigt von rechts nach links Bundespräsident Steinmeier mit seiner Gattin Elke Büdenbender. In der Mitte der Krefelder Oberbürgermeister Frank Meyer nebst Ehefrau Katrin Meyer-Eberhardt und Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft.

 

Bundespraesident Steinmeier in Krefeld


RP-Foto: Thomas Lammertz